SMARTFOX Energiemanager für Wärmepumpe, E-Mobilitiät, Warmwasser

Was sind dynamische Stromtarife?

Die Strompreise steigen voraussichtlich weiter.
Sie fragen sich deshalb vielleicht: „Wie kann man heutzutage noch Stromkosten sparen?“
Unsere Antwort darauf lautet: Mit dynamischen Stromtarifen in Kombination mit dem Energiemanagementsystem von SMARTFOX!

Der bisherige Standard in Deutschland sind Fixpreisverträge. D.h. Kunden schließen einen Vertrag mit einem Stromversorger ab, der einen festgesetzten Preis pro verbrauchter Kilowattstunde enthält.
Das soll sich allerdings bald ändern: Ab 2025 wird es verpflichtend sein, flächendeckend dynamische Tarife anzubieten, die auf dem Börsenstrompreis basieren. Und auch jetzt bieten viele Stromanbieter bereits dynamische Stromtarife an.
An der Börse ist Strom immer dann besonders günstig, wenn sich viele erneuerbare Energien im Mix befinden und wenig Energie abgenommen wird (z.B. Mittags oder in der Nacht).

Aber was hat der Strompreis mit der Börse zu tun? Eine ganze Menge!

Die Preise am Strommarkt schwanken je nach Tageszeit und sind dabei abhängig von der Menge an erneuerbaren Energien im Strommix und der Nachfrage.

Sind beispielsweise viele Menschen im Feierabend zuhause und laden ihr E-Auto, kochen oder waschen ihre Wäsche, ist der Preis meist hoch. Am frühen Nachmittag jedoch, wenn viele Leute außer Haus sind und daher wenig Strom verbraucht wird, gleichzeitig aber viel Wind und Sonne zur Verfügung stehen, ist der Preis niedrig.

Durch die Nutzung eines dynamischen Stromtarifs, profitieren Kunden unmittelbar von diesem Auf und Ab der Strompreise. Denn ein solcher Tarif ermöglicht es, das eigene Verbrauchsverhalten direkt an die Entwicklung des Börsenstrompreises auszurichten.
So können Kunden ihre Verbraucher (E-Auto, Wärmepumpe & Co.) genau dann betreiben, wenn der Strompreis besonders günstig ist.

Aber wie funktionieren dynamische Tarife genau?

Feste Arbeitspreise je Kilowattstunde gibt es bei dynamischen Stromtarifen nicht, da die Anbieter zu tagesaktuellen Preisen an der Strombörse einkaufen. Das ist oftmals günstiger als der Terminhandel mit langen Laufzeiten und starren Vereinbarungen. Auch Risikoaufschläge, wie sie Energieunternehmen bei Festpreistarifen einplanen, gibt es bei dynamischen Tarifen nicht.

So setzen dich die Preise von dynamischen Stromtarifen in der Regel zusammen:

– Monatliches Grundentgelt oder kleiner Aufschlag pro kWh

– Variabler Arbeitspreis, der vom Strombörsenpreis abhängig ist

– Gesetzlich festgelegte Steuern, Umlagen, Abgaben und Entgelte

– Netzgebühren

Kostenloser Strom durch dynamische Tarife, geht das? 

Der Preis an der Strombörse fällt immer dann, wenn viele erneuerbare Energien ins Spiel kommen – also, wenn es sehr windig oder sehr sonnig ist. Dann wird der Strom teilweise günstiger weiterverkauft, als er produziert wurde.

Mit dynamischen Stromtarifen profitieren Kunden von genau diesen fallenden oder sogar von sogenannten „negativen Strompreisen“. Negative Preise entstehen dann, wenn das Angebot an Strom höher ist als die Nachfrage. Das ist häufig nachts der Fall, wenn die meisten Verbraucher schlafen und daher wenig Strom verbraucht wird.

Negative Strompreise bedeuten für den Verbraucher, dass er vom Stromerzeuger für die Abnahme des Stroms bezahlt wird. Cool, oder? Wenn Sie also zu Zeitpunkten Strom verbrauchen, in denen der Strompreis negativ ist, bekommen Sie dafür sogar Geld, statt es auszugeben. Das erfolgt klassisch in Form einer Gutschrift. Auf den Strompreis müssen allerdings noch Umlagen, Abgaben und Steuern gerechnet werden.

Wann lohnen sich dynamische Stromtarife? 

Ob sich ein dynamischer Stromtarif für lohnt, hängt vor allem vom individuellen Verbrauchsverhalten ab. Grundsätzlich kann ein dynamischer Tarif aber von jedem Verbraucher genutzt werden.

Haben Sie weder eine Solaranlage noch eine Batterie oder ein E-Auto und verbrauchen Sie nur zu Zeiten von Lastspitzen Strom (beispielsweise morgens oder im Feierabend, wenn der Strom an der Börse besonders teuer ist) ist ein klassischer Tarif in der Regel die bessere und günstigere Entscheidung.

Am meisten profitieren Besitzer einer PV-Anlage und großen Verbrauchern, die diese Verbraucher flexibel steuern können.
Das können zum Beispiel Besitzer von Elektroautos sein, die den Ladezeitpunkt planen können, oder Haushalte mit Energiemanagementsystemen, die den Energieverbrauch zeitlich verschieben können.

Darum lohnt sich ein Energiemanager für dynamische Tarife:

Dynamische Stromtarife sind nicht automatisch günstig. Verbrauchen Kunden Strom ungesteuert zu Spitzenpreis-Zeiten, kann das schnell teuer werden. Genau hier kommen intelligente Energiemanagementsysteme wie unsere SMARTFOX Pro 2 Serie zum Einsatz:
Unser Energiemanager denkt mit und verlegt Verbräuche gezielt in Stunden, in denen der Strompreis besonders niedrig ist.
Das sind oft Zeiten, in denen der Strommix aus besonders viel erneuerbaren Energien besteht und wenig Strom verbraucht wird:
So lohnt es sich z.B. für E-Auto-Besitzer in den Nebenzeiten des Tages oder nachts zu laden. Auch nach der Mittagszeit, wenn viele Berufstätige außer Haus sind und an Wochenenden sind dynamische Stromtarife oft günstiger. Diese Verschiebungen der Verbräuche lassen sich einfach und automatisch mit unserem Energiemanager steuern.

Damit erreichen Kunden das maximale Einsparpotenzial!

In unserem My SMARTFOX Webportal sowie in der mobilen App bieten wir Kunden eine einfache und effektive Möglichkeit, von den wechselnden Strompreisen am Markt zu profitieren. Unser System erkennt und aktualisiert die Stromtarife direkt von der Strombörse. Diese werden täglich um 13.00 Uhr für die nächsten 24 Stunden aktualisiert, wodurch Kunden stets einen Überblick über die neusten und kostengünstigsten Tarife haben. Mit dynamischen Stromtarifen in Kombination einem intelligenten Energiemanagement können Kunden zwischen 10 und 35% im Vergleich zum Fixpreistarif sparen.

Ein weiterer Vorteil unseres SMARTFOX Energiemanagers:
Kunden sind nicht an einen dynamischen Stromtarif gebunden, sondern bleiben flexibel und können selbst entscheiden, welcher Tarif für sie das beste Gesamtpaket abbildet. Den Tarif können Sie dann einfach hinterlegen und der Energiemanager greift zu den kostengünstigsten Zeiten auf das Stromnetz zu.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Aufgrund des oft günstigen Arbeitspreises von der Strombörse können Haushalte sparen, die viele Kilowattstunden – etwa durch Elektrofahrzeuge, Wärmepumpe und Warmwasserspeicher – verbrauchen.
  • Tarifunabhängigkeit und Flexibilität – SMARTFOX ist kompatibel mit einer breiten Palette an Stromanbietern.
  • Grundsätzlich hat jeder Haushalt die Möglichkeit, von dynamischen Stromtarifen zu profitieren – auch ohne PV-Anlage.
  • Die flexible Anpassung des Stromverbrauchs an günstige Tarifzeiten durch den SMARTFOX-Energiemanager ermöglicht erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten.
  • Unser kostenloses Echtzeit-Monitoring sorgt für transparente und optimierte Verbräuche. Auch „Stromfresser“ lassen sich per Monitoring einfach erkennen und ersetzen.